Energetische Maßnahmen

 

Beispiel Fenstersanierung:

 

Beispiel Einbruchschutz Haustüre

 

Zuschüsse zur Fenstermodernisierung

 

Fenstermodernisierung wird gefördert

Wer seine Fenster erneuern möchte, kann auf einen Zuschuss oder ein zinsgünstiges Darlehen hoffen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert über das Programm „Energieeffizient Sanieren“ sowohl Einzelmaßnahmen als auch die Kombination von Einzelmaßnahmen oder Sanierungsmaßnahmen, die zum KfW-Effizienzhaus-Standard führen. Förderfähig sind neben den neuen Fenstern auch die Erneuerung der Rollläden, Fensterbänke, Anschlussarbeiten, die Demontage der alten Fenster und Montage der neuen Fenster.

 

Förderung der Fenstermodernisierung – worauf kommt es an?

Wichtig ist, dass von Beginn an ein zugelassener Energieberater bzw. Sachverständiger die Maßnahme begleitet. Für das Bauteil Fenster gibt es bestimmte Anforderungen, die dabei erfüllt werden müssen. So darf der Uw-Wert z.B. bei einer Einzelmaßnahme nicht schlechter sein als Uw=0,95 W/m2K und die neuen Fenster dürfen letztendlich auch nicht besser dämmen als die Außenfassade. Für Einzelmaßnahmen gibt es 10 % Zuschüsse. Erreicht das Gebäude nach der Sanierung einen KfW-Effizienzhaus-Standard, sind Zuschüsse bis zu 25 % möglich. Alternativ zum Zuschuss gibt es auch ein zinsgünstiges Darlehen. Übrigens: Gefördert werden auch einbruchhemmende Maßnahmen. Das bedeutet: Wenn Sie das Programm „Energieeffizient Sanieren“ in Anspruch nehmen und Ihre Fenster sicherheitstechnisch aufrüsten, werden diese Mehrkosten auch gefördert.